Die acht Pfade zum Glück
Ashtanga Yoga - Grundkurs für Frauen!
(Abtauchen in den Rosengarten der Seele.)

Ashtanga – Yoga ist die Urform der traditionellen Praxsis.
Ashtanga bedeutet: die acht Pfade.
Yoga heißt auf Deutsch – Einheit, völlige Ausgewogenheit von Körper, Geist und Seele.
Ashtanga – Yoga (acht Pfade, ist mehr als stundenlanges Gliederverrenken.)
Langläufig versteht man unter Yoga Körperstellungen, Asanas genannt.
Es gehören aber auch die anderen sieben Elemente dazu.

Ashtanga- Yoga acht Pfade: welche sind das?

Yama: schafft Harmonie in der Außenwelt (göttliche Ordnung, wir sollen nicht lügen, stehlen, neidisch, und zornig sein)

Niyama: regelmäßige Reinigung, Gesunderhaltung von Körper und Psyche.

Asana: harmonische Koordination des Körpers durch spezielle Übungen.

Pranayama: lehrt Atemtechniken, sie machen emotional und geistig unbeeinflußbarer von äußeren Geschehnissen und Sinneseindrücken.

Dharana: führt zur Klarheit des Denkens

Dhyana: lehrt die Meditation./( in der Ruhe liegt die Kraft )

Samadhi: lehrt uns die höchste Bewußtheit, bedingungsloses Glücklichseins.